Bauplatz Gronau – Infoabend mit 78 interessierten Bürgern

Am 23. September folgten gut 78 Bürgerinnen und Bürger der Einladung des Ortsverbandes Gronau / Heidkamp und kamen ins Gronauer Wirtshaus um dort u.a. mit unserem Bürgermeister Lutz Urbach über die Probleme und Chancen des ‚Bauplatzes Gronau‘ zu diskutieren.

Lutz Urbach berichtete über den aktuellen Stand der Themen Wertstoffhof, Gronauer Kreisel, Ausbau psychosomatische Klinik sowie über die rote Schule in Heidkamp. Aufgrund der aktuellen Situation kam zusätzlich noch das Thema Flüchtlinge auf die Tagesordnung. In Gronau leben derzeit etwa 300 Flüchtlinge, rund 40 % davon sind Kinder.

Nach den ausführlichen Informationen des Bürgermeisters ging es in eine teils sehr intensive Diskussion mit den Bürgern. Hier standen neben Lutz Urbach auch der erste Beigeordnete Stephan Schmickler sowie Martin Hardt von der Stadtverwaltung Rede und Antwort.
Themen waren hier insbesondere die Spielplätze in Gronau, sowie der allgemeine Zustand des Ortsteils. Die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich im Vergleich mit anderen Ortsteilen stark benachteiligt und sehen Gronau als „sozialen Brennpunkt“ der von Verwaltung und Politik zu stark vernachlässigt wird.

Die Stadtverwaltung und der Vorstand des Ortsverbandes haben die Themen aufgenommen.
Der Ortsverband wird sich zeitnah treffen um die Veranstaltung nachzubereiten und gemeinsam mit der Stadtverwaltung nach Maßnahmen zur Verbesserung suchen.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und dem großen Interesse der Bürger wird der Ortsverband überlegen eine solche Veranstaltung im regelmäßigen Turnus durchzuführen. Wir werden Sie hierüber entsprechend informieren!

Bei Rückfragen in der Zwischenzeit steht der Ortsverband jederzeit und gerne zur Verfügung.

Wir möchten Udo Güldenberg vom Gronauer Wirtshaus sehr herzlich danken, dass wir die Veranstaltung hier durchführen durften und vor allem dafür, dass so spontan auf die hohe Teilnehmerzahl reagiert wurde und die Sitzgelegenheiten entsprechend ausgeweitet wurden. Vielen Dank!

Text: Claudia Casper

Print Friendly, PDF & Email