Stadt unterstützt Vereine bei Kunstrasen-Sanierung

Kunstrasenplätze halten nicht ewig. Nach etwa 13 Jahren Nutzungsdauer muss  – je nach Belagstyp, Pflegeaufwand und Nutzungsintensität – mit dem Verlust von für den Sportbetrieb notwendigen Eigenschaften gerechnet werden. Für den Austausch des Belages ist mit Kosten in Höhe zwischen 220.000 und 280.00 Euro zu rechnen. Der Sportausschuss hat jetzt beschlossen, die Vereine dabei zu unterstützen.

Die Vereine, die bereits bei der Erstausstattung ihrer Plätze eine erhebliche finanzielle Eigenleistung erbracht haben, sind mit dieser Kostenlast in der Regel überfordert. Der Ausschuss für Bildung, Kultur, Schule und Sport hat deshalb in seiner Sitzung am 4. Oktober 2017 beschlossen, dass die Stadt sich auch bei der Sanierung von Kunstrasenplätzen an den Kosten prozentual beteiligt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Unser Sportpolitischer Sprecher Robert Martin Kraus, der ehrenamtlich auch Vorsitzender des SV Refrath/Frankenforst ist, bringt es auf den Punkt:

„Für die Vereine ist die Beteiligung der Stadt ein wichtiger Schritt, damit eine Sanierung auch tatsächlich umgesetzt werden kann. Denn die Kosten sind immens und nicht jeder Sportverein kann sich das Investment leisten.“

Print Friendly, PDF & Email