Ratsmitglied für Moitzfeld


Beruflich

Lutz Schade ist Partner bei Hecker Werner Himmelreich Rechtsanwälte in Köln. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Angers (Frankreich) ist er seit 2003 als Rechtsanwalt in Köln tätig. Als Fachanwalt für Steuerrecht liegt sein Arbeitsschwerpunkt an der Schnittstelle von Steuer- und Gesellschaftsrecht. Er ist Autor diverser Veröffentlichungen zu diesen Rechtsbereichen. Er ist Dozent für Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach, an der Rheinischen Fachhochschule in Köln und Ausbilder der Fachanwälte für Handels- und Gesellschaftsrecht an der Hagen Law School.

Ehrenamtlich

Lutz Schade engagiert sich im Karneval als Vorstand des  Senats der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.


Politisch

Seit 20 Jahren Mitglied der CDU


Hobbies

Er sammelt mit Leidenschaft antiquarische Bücher zu geschichtlichen, v.a. rechtshistorischen Themen. Alte Musik fasziniert ihn als Zuhörer und – wenn es die Zeit zulässt – an der eigenen Trompete. Außerdem reist er gern.


Meine Ziele für Moitzfeld

Lebensqualität bewahren

Reizvolle Landstriche müssen erhalten bleiben, vor allem die Wald- und Grünflächen im Gebiet Voislöhe. Stattdessen sollen bereits vorhandene Gewerbeflächen z.B. im Technologiepark wirtschaftlich genutzt werden, neue gehören in die Nähe der Autobahn, etwa nach Obereschbach.

Wirtschaftsstandort stärken

Der Technologiepark zieht nach seiner Erweiterung innovative Unternehmen an. Neue Gewerbeflächen entstehen nah an der A 4 an der Vinzenz-Pallotti-Straße. Das schafft Arbeitsplätze auch in Moitzfeld. Betriebe sollen auch in Zukunft Freiräume haben, um sich entfalten zu können. Für ihre Belange vor Ort brauchen sie hier einen Ansprechpartner.

Kultur- und Vereinsleben stärken

Moitzfeld ist eine starke Gemeinschaft: Der Dorfplatz soll auch zukünftig für Kirmes und Feiern frei bleiben.

Bildungseinrichtungen, Freizeit- und Sportangebote stärken

Familien und junge Menschen sollen gern in Moitzfeld wohnen. Kinder und Jugendliche brauchen einen Ort, wo sie sich entfalten können. Als Ergänzung zu Kindergarten und Grundschule soll das Haus für die Jugend ein lebendiger Ort bleiben. Der Nahverkehr nach Bensberg und Köln soll durch zusätzliche Nachtfahrten und engere Takte bei den Schnellbussen und der Straßenbahnlinie 1 verbessert werden.

Nahversorgung sichern

Wirtschaftliche Entwicklungen gehen am ländlichen Raum nicht spurlos vorbei, wie die Schließung des Drogeriemarktes Schlecker zeigt. Es ist wichtig, dass der tägliche Lebens bedarf auchin Zukunft vor Ort gedeckt  werden kann. Gerade ältere Menschen sind auf Einkaufsmöglichkeiten in Moitzfeld angewiesen. Eine ortsnahe Daseinsvorsorge vermeidet zudem zusätzliche Verkehrsbelastungen.