Stadtentwicklungsbetrieb ist eine Erfolgsgeschichte – made by CDU

Vier Tage vor der Kommunalwahl hat die letzte Verwaltungsratssitzung des Stadtentwicklungsbetriebs Bergisch Gladbach (SEB AÖR) vor der Wahl stattgefunden. Mit eine Jahresüberschuss von über 900.000 Euro ist sie im dritten Jahr in Folge eine Erfolgsgeschichte. Ohne den SEB hätten wir das Gewerbegebiet Obereschbach nie entwickeln können (das erste Grundstück ist verkauft, es bleiben Arbeitsplätze in GL erhalten und werden ausgebaut!) und auch die Wohnbaugebiete Am Eichenkamp (Refrath) und Reiser/Mondsröttchen (Bensberg) nie baureif machen können, da die dafür notwendigen Investitionskosten derzeit alle bei den notwendigen Schulsanierungen gebunden sind. Allen Unkenrufen zum Trotz ist der SEB ein Gewinn für die Stadt.

Dazu entwickelt sie den Tourismus in unserer Stadt weiter. Heute hat Vorstand Bernd Martmann einen neuen Flyer „Der Strunder Bach“ vorgestellt. Dieser ist auch online auf http://www.bergischgladbach.de/broschueren.aspx als PDF verfügbar.

Die CDU sagt dem Team des SEB „Danke“ und freut uns auf eine weitere Zusammenarbeit nach der Wahl.

Print Friendly, PDF & Email