CDU stellt Bürgerumfrage zum FNP vor und diskutiert mit Mitgliedern

Ein sehr komplexes Thema mit vielen Unwägbarkeiten – dem widmete sich die Mitgliederversammlung der CDU Bergisch Gladbach bereits am 24. Mai: der Flächennutzungsplan, kurz FNP. Gut 50 Personen diskutierten im Ratssaal Bensberg lebhaft die Chancen und Risiken, die bei der Erstellung dieses Planungsinstruments zu berücksichtigen sind. Am vergangenen Wochenende (4. Juni) verteilte die CDU ihre geplante Bürgerumfrage an alle Haushalte.

Zu einem „Ausflug“ nach Hessen, genauer Offenbach, lud der Städteplaner Stefan Kornmann vom Büro Albert Speer. Er hatte dort die Erstellung eines sogenannten Masterplans begleitet und berichtete von den Erfahrungen. Ein wesentlicher Aspekt: Der Masterplan führt viele „qualitative Planungen“ zur Stadtentwicklung zusammen, bindet die Bürgerschaft ein und schafft eine kommunikative Klammer. Die anschließende Diskussion mit dem Stadtbaurat Stephan Schmickler und Bernd de Lamboy, Ratsmitglied und Sprecher des FNP-Ausschusses, moderiert von Dr. Oliver Schillings, zeigte, dass in diesem Bereich noch Potenzial brach liegt. Viele Vorarbeiten, wie zum Beispiel Brachflächen- oder Mobilitätskonzept, sind in Bergisch Gladbach bereits erfolgt. Es ist allerdings nicht einfach nachzuvollziehen, wo und inwieweit diese in die FNP-Planungen einfließen. Dies wird dadurch zusätzlich erschwert, dass der FNP den Rahmen für die nächsten 20 bis 25 Jahre vorgeben wird. Insofern ist die Sorge, dass eine Fläche in der nächsten Zeit unmittelbar als Wohn- oder Baugebiet beansprucht wird, nicht unbedingt berechtigt. Der FNP gibt nur den Planungsrahmen vor, er stellt kein Baurecht dar. Abzuwägen ist vor allem, ob und wie stark Bergisch Gladbach selbst wachsen möchte. Alle Prognosen für den Großraum Köln gehen von einem starken Zuzug und entsprechendem Siedlungsdruck für die Region aus. Sie bleiben aber Prognosen mit einem entsprechenden Unsicherheitsfaktor! Deshalb erfuhr der Vorschlag der CDU Ratsfraktion Zuspruch, den FNP zeitlich in mehrere Phasen zu unterteilen, die dann je nach Bedarf erst entwickelt werden.

CDU präsentiert Bürgerumfrage zum FNP

Deutlich wurde auch, wie wichtig bei der Ausgestaltung der Input der Bürgerinnen und Bürger ist. Nach den Sommerferien startet die offene städtische Beteiligungsphase, bei der über schriftlich oder online Vorschläge und Anregungen eingereicht werden können. Ab sofort beginnt die CDU-eigene Befragung: Vorsitzender Thomas Hartmann stellte eine vorbereitete Bürgerumfrage vor, die am vergangenen Wochenende mit dem Bergischen Sonntagsblatt an alle Bergisch Gladbacher Haushalte verteilt wurde.

„Wir wollen wissen, wie sich unsere Bürgerinnen und Bürger die beste Mischung aus Wohnen und Arbeiten vorstellen“

erklärt er die Zielsetzung der Erhebung.


[stag_icon icon=“commenting-o“ url=“https://cdu.gl/buergerinfo-flaechennutzungsplan“ size=“30px“ new_window=“no“] Hier geht es zur CDU-Bürgerinfo mit der Umfrage


Bild v.l.n.r.: Thomas Hartmann, Stefan Kornmann, Bernd de Lamboy, Stephan Schmickler, Birgit Bischoff, Dr. Oliver Schillings