Park der Villa Zanders nicht mehr einsehbar – Unterholz zu dicht

CDU-Ratsmitglied Claudia Casper hält es für dringend erforderlich, den Park der Villa Zanders gründlich von dem „viel zu dichten Unterholz“ zu befreien. „Wir haben inzwischen die bedauerliche Situation, dass dieses Areal im Zentrum unserer Stadt nicht mehr einsehbar ist; so entstehen Angsträume. Das kann nicht hingenommen werden“, betont die neue Beauftrage der Fraktion für mehr Sauberkeit in Bergisch Gladbach in einer Presseerklärung. Vom Konrad-Adenauer-Platz aus sei das Gebäude der Villa jedenfalls kaum mehr zu erkennen, was dem Gesamtbild der Innenstadt schade. Als erste Maßnahme sollten möglichst bald das Unterholz gerodet und unter dem alten Baumbestand neue Rasenflächen angelegt werden. Dafür werde sich ihre Fraktion einsetzen, unterstreicht Frau Casper, die auch Mitglied in den Vorständen der Stadt- und Kreis-CDU ist.

CDU-Politikerin Claudia Casper fordert auch regelmäßige Pflege aller Kinderspielplätze

Als eine weitere Maßnahme, die sie als dringlich einstuft, nennt die Politikerin die Säuberung und Pflege der Spielplätze im Stadtgebiet. „Es gibt Plätze, die von wucherndem Strauchwerk umschlossen sind, die so zum Treffpunkt lautstarker Gruppen werden, wo in bestimmten Ecken bis in die Nacht hinein Alkohol konsumiert wird, wo leere Flaschen und andere Abfälle in die Büsche geworfen werden. Das muss sich ändern. Denn unsere Spielplätze sind für die Kinder da“, unterstreicht Frau Casper. Wichtig sei es, die Pflege der Anlagen regelmäßig durchzuführen. Auch hier sollte möglichst bald die Verwaltung zum Handeln beauftragt werden.